Aktuelle Information


https://www2.stampinup.com/ecweb/default.aspx

Völlig überraschend und ohne Vorankündigung wurde die Ausverkaufsecke aufgefüllt. Zusammen mit den Auslaufprodukten durch den Katalogwechsel kannst du nochmal tolle Schnäppchen machen. Schau nach, was du jetzt mit Rabatt bestellten kannst. Aber denk dran, auch für das Clearance Rack gilt: Wenn weg, dann weg! Deshalb entweder gleich selbst bestellen oder du meldest dich bei mir.

Sonntag, 8. Januar 2017

Card in a Box ohne doppelten Boden

Für den heutigen Beitrag im Paperbasics Designteam wollte ich eine Card in a box machen, die mit Süßigkeiten gefüllt werden kann:


Nach etwas Grübelei ist mir das auch gelungen :-)
Die Schwierigkeit dabei war: Wenn ich einen Boden einbaue, lässt sich die Box nicht mehr zu einer Karte zusammenfalten.
Somit wäre sie auch keine Card in a Box sondern einfach nur eine Box.


Damit es trotzdem funktioniert, habe ich den Boden mit zwei Klebeflächen zugeschnitten, aber nur auf einer Seite in die Box geklebt.
Die zweite Klebefläche habe ich mit einem Magneten beklebt, das Gegenstück an die Box.
Jetzt kann man den Boden einfach hinein klappen und anschließend die Box zusammenfalten.


Soweit zur Technik. Jetzt zum Material:
Die Card in a box ist in den Farben Minzmakrone und Vanille und mit Designerpapier von OctoberAfternoon beklebt.
Der Stempel auf der Vorderseite ist von Paperbasics.


Die Anleitung für die "normale" Card in a box findest du hier.
Wie das mit dem Boden geht, falls du einen einbauen möchtest, habe ich ja oben erklärt.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
Anja :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen