Samstag, 31. Mai 2014

Ein Layout - zwei verschiedene Karten

Mit dem heutigen Post möchte ich euch einmal zeigen, wie ihr mit der "Layertechnik" beeindruckende Karten zaubern könnt. 


Dafür habe ich eine quadratische Kartenform ausgesucht. Hier sind ganz viele "Layers" also Schichten übereinander gebracht. Bei der ersten Karte habe ich das Designerpapier "Süße Sorbets" verbastelt. Ihr habt bestimmt auch noch etwas davon? Bei Karten mit Layertechnik könnt ihr diese Reste herrlich "loswerden". Sucht euch zueinander passender Cardstock Reste zusammen (wenn sie aus einer Designerpapierfamilie stammen passen sie eigentlich immer) und hinterlegt sie alle mit einem Rahmen der gleichen Farbe.


Dadurch wirkt die Karte strukturiert. Meine Rahmen schneide ich immer 0,5 cm  größer als das Designerpapier, sodass er an allen Rändern 0,25 cm herausschaut. 


Anschließend legt ihr diese Schichten übereinander und probiert herum, bis euch die Anordnung gefällt. Dann aufkleben und die oberste Schicht mit Dimensionals noch ein wenig hervorheben.


Den richtigen Pfiff bekommt die Karte dann mit einem Blickfang wie dieser großem Blume oder einem gestempelten Gruß.


Weil man dass auch später noch auf die Karte bringen kann, eignet sie sich hervorragend, um ein paar Vorräte anzulegen. Wenn ihr dann auf die Schnelle eine schöne Karte braucht, müsst ihr nur noch das letzte Detail hinzufügen und geratet nicht in Bastelstress :-)


Bei der zweiten Karte seht ihr übrigens das Designerpapier "Farbenwunder". 

Ich wünsche Euch allen eine stressfreie Zeit
und ein schönes Wochenende!

Eure
Anja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen