Dienstag, 24. September 2013

Pocket Album Anleitung

Das Projekt vom letzten Bauwagenworkshop war ein Pocket-Album. Meine Gäste habe mich gebeten, eine Anleitung dafür auf meinen Blog zu stellen, weil sie gerne noch weitere Alben nachbasteln möchten.

Gerne komme ich heute diesem Wunsch nach, denn bestimmt interessiert das auch meine anderen Leserinnen :-)

Die Größenangaben sind in Inch (das Designerpapier ist nun mal in Inch einfacher zu rechnen) und in Klammern findet ihr die ungefähren metrischen Werte

Für den Einband braucht ihr zwei Stück Graupappe von 5 1/4 x 6 1/2 inch (13 x 16,5 cm)
Zum Kaschieren habe ich Designerpapier zugeschnitten: 6 x 7 1/2 inch (15,25 x 19 cm, das ist genau ein halbierter 12" Designerpapierbogen)


Bei dem Projekt haben wir mit doppelseitigem Klebeband gearbeitet. Das hat den Vorteil, dass man nicht überall Kleber an den Fingern hat und sofort weiterarbeiten kann. Die weißen Streifen, die ihr auf den folgenden Fotos seht, sind also immer Klebeband.

Zunächst auf den beiden Graupappen rundherum Klebeband möglichst nahe am Rand anbringen.


Dann die Folie abziehen und die Pappe auf das Designerpapier aufkleben. Achtet darauf, überall einen gleichen Abstand einzuhalten.


Und wieder am Rand Klebeband aufbringen.


Dann faltet ihr zuerst die Ecken, wie auf dem Bild zu sehen um (noch nicht kleben!)


Anschließend alle Seiten vorfalten. Vorsicht beim Falten: Es soll zwar eng an der Pappe entlang gefaltet werden, aber wenn ihr zu fest zieht, kann das Papier reissen. Also einfach sanft umbiegen. Ich mach das immer mithilfe der Tischplatte und OHNE Falzbein.


Dann kommt die Schutzfolie vom Klebeband und ihr klebt zuerst die Ecken fest.
 

Danach kommen die Seiten, die Reihenfolge ist egal. Das Endergebnis sieht so aus:


Wenn ihr damit fertig seid, klebt ihr ein paar Streifen Klebeband in die Mitte der Innenseite auf die Graupappe.



Ein Stück Designerpapier in der Größe 5 x 6 1/4 inch (13 x 16 cm) wird auch wieder an den Rändern mit Klebeband versehen. Bitte nehmt die Seite, die ihr nachher NICHT sehen wollt ;-)


Schutzfolien ab und gerade auf die Graupappe aufkleben, sodass nichts Graues mehr rausschaut.


Fertig sind Deckel und Rückseite des Albums. 

 Jetzt kommen wir zum Innenleben und der Besonderheit dieses Albums: die Pocketseiten!

Für jeder Pocketseite benötigt ihr einen kompletten Bogen Designerpapier.
Legt das Papier so auf das Falzbrett, wie es nachher auch im Album erscheinen soll (z.B. Schrifft lesbar, Motive nicht auf dem Kopf) 
Gefalzt wird einmal in der Mitte, also bei 6 inch. Dann dreht ihr den Bogen um 90 Grad auf dem Brett (Richtung ist egal) und falzt bei 3 1/2 und 8 1/2 inch. Jetzt geht es nur noch in inch, sonst wird es schief...


Einschneiden müsst ihr den Bogen beidseitig an der Stelle wo ihr die Mitte gefalzt habt, bis zur ersten Querfalz. Das Bild verdeutlicht, was ich meine:



Jetzt werden die Ecken gefaltet. Der Bogen muss dabei mit der Innenseite vor euch liegen.


Jetzt klappt ihr den oberen und den unteren Teil an den Falzlinien zur Mitte um und geht  mit dem Falzbein über die Kanten.


Wieder aufklappen und den unteren Teil wie auf dem Bild mit Klebeband versehen. 


Wieder nach oben biegen und festkleben. Dreht den Bogen jetzt um 180 Grad. Hier kommt auch an den unteren Rand Klebeband.


Umbiegen und festkleben.


Wenn ihr jetzt die Pocketseite in der Mitte zusammenklappt, erkennt ihr schon wie die fertige Seite aussieht.


Damit sie auch so bleibt, müssen wir ein letztes Mal Klebestreifen benutzen.
Achtet darauf, dass ihr die Aussenseite und die Unterseite zuklebt, damit eine dritte Tasche entsteht.


So sehen dann die fertigen Pockets aus:  


Ihr könnt vorne, auf der Rückseite und von oben jeweils eine Seite mit  Foto einstecken.


 

Ich schneide dazu passenden Cardstock zurecht und runde die Ecken ab. 
Wer nicht nur Pockets in seinem Album haben will, kann noch beliebig viele Seiten zuschneiden und dazwischen einfügen. 


Und dann muss das Album nochgebunden werden. Dafür habe ich meine heiss geliebte Cinch-Bindemaschine :-) 

Beispiele, wie das fertige Album dann aussehen kann, habe ich euch hier schon gezeigt.


Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit an mich wenden.

Viele Grüße
Eure
Anja


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen