Dienstag, 3. September 2013

Dorffest


Heute muss ich (fast) gar nichts selbst schreiben, denn gestern war unser Dorffest in der Zeitung.
Und ein Bild von mir und meinem Marktstand war auch dabei:


Frauenpower: Trixi Reuß (l.) mit Freundin Nina Pfeiffer und Mama Anja Reuß.


Aber lest selbst (Quelle: www.kreis-anzeiger.de)

Landrat: Ein großer Tag für die südöstliche Wetterau

02.09.2013 09:25 Uhr - DIEBACH AM HAAG
(co). „Die Hohe Straße verbindet – nicht allein Dörfer, Städte, Landkreise und Regionen, sondern vor allem Menschen“, betonte Landrat Joachim Arnold am Sonntag zur Eröffnung des neuen Streckenabschnittes von Hammersbach nach Büdingen in Diebach am Haag. Den Beweis lieferte gestern das Dorffest im Büdinger Stadtteil.
Das ganze Dorf war auf den Beinen und zeigte, was es zu bieten hat. Diebacher Vereine, Firmen, Kunsthandwerker, Hobbykünstler ebenso wie Landwirte, die „Dornröschen“-Werkstatt der „Familienstadt mit Zukunft“ und der Kindergarten wirkten mit. Die Organisation hatte Ortsvorsteher Norbert Supp übernommen.
Radfahrer und Wanderer aus der gesamten Region waren an dem herrlichen Spätsommertag auf der neuen Teilstrecke unterwegs und machten in Diebach Halt, stärkten sich oder informierten sich über die Angebote. Zum Eröffnungsfest waren zudem Dr. André Kavai, Erster Beigeordneter des Main-Kinzig-Kreises, der Hammersbacher Bürgermeister Michael Göllner als Vorsitzender des Vereins Regionalpark Hohe Straße und Geschäftsführer Heiner Koch gekommen ebenso wie Jutta Wippermann, Prokuristin der Regionalpark-Dachgesellschaft, Büdingens Rathauschef Erich Spamer und Tine Göllner, als Architektin für die Stadt Büdingen zuständig für das Projekt. Auch Wilfried Schneider, ehemaliger Rathauschef in Niederdorfelden und einer der Initiatoren des Ausbaus des ersten Abschnittes der Hohen Straße von Bergen-Enkheim bis Hammersbach, feierte mit.
Michael Göllner begrüßte die große Gästeschar und freute sich, „dass der Anschluss endlich geschafft ist und Büdingen als historisches Juwel nun dabei ist. Von dort aus können die Besucher auch die Bahn zur An- oder Abreise nutzen“. Entlang des Bandes von Frankfurt bis Büdingen könnten Radfahrer, Wanderer und Walker „die Schönheit der Region und ihre reizvollen Panoramen genießen. Die wunderbare Landschaft wird erlebbar, die attraktive Freizeitgestaltung liegt direkt vor der Haustüre“. Joachim Arnold hob hervor: „Heute ist ein großer Tag für die südöstliche Wetterau“ und lobte „das hohe Engagement der Diebacher, die für die Gäste ihre vielfältigen Aktivitäten und Produkte präsentieren und damit für ganz unterschiedliche Kontakte sorgen“.
Finanziert wurde das Projekt mit 80 000 Euro vom Regionalpark Rhein-Main und mit 40 000 Euro aus dem Hessischen Leader-Projekt. Die Stadt Büdingen musste keine neuen Wege bauen, es werden vorhandene Wirtschaftswege genutzt. „Zwar läuft die Hohe Straße nicht direkt über den Herrnhaag, aber es wird an verschiedenen Stellen darauf hingewiesen. Denn der Herrnhaag ist wichtig für die Region“, erklärte Erich Spamer.
Schon seit dem Mittelalter war die Hohe Straße Teil der Via Regia, einer alten Handelsstraße zwischen Santiago de Compestella und Kiew und eine wichtige Verbindung zwischen den Messestädten Frankfurt und Leipzig. Im Jahr 2004 wurde auf einem Teil des historischen Weges zwischen Bergen-Enkheim und Hammersbach eine etwa 23 Kilometer lange Strecke zu einem Rad- und Wanderweg ausgebaut. Nun ist der Anschluss bis Büdingen gepackt. Über Diebach am Haag ist auch die Verbindung zur Ysenburg-Route und damit in Richtung Kinzigtal und Mainuferweg geschaffen. Eingebunden war die Eröffnung in das neunte Regionalparkfest an den Stationen der Hohen Straße zwischen Bergen-Enkheim und Büdingen ebenso wie in das Rundroutenfest des Regionalparks RheinMain entlang der 190 Kilometer langen Route von Mainz bis Hanau und von Bad Homburg bis Dietzenbach.

Und jetzt noch ein paar eigene Bilder für euch:



Die süßen Eulen habe ich bei Melli gefunden und nachgebastelt. Den Link zur Anleitung findet ihr über Mellis Blog. Ein Besuch dort lohnt sich in jedem Fall :-)


Genug gefeiert, ich muss den nächsten Workshop vorbereiten: Ein Mini-Album mit 5 Mädels in meinem Bauwagen am 11.9.!


Viele Grüße
Eure
Anja 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen