Freitag, 10. Mai 2013

Embossing mit dem Erhitzungsgerät

Es hat eine Weile gedauert, aber dann habe ich es nicht mehr ausgehalten und ich musste auch die Embossing-Technik ausprobieren. Dazu habe ich mir erstmal das Erhitzungsgerät von Stampin' up! geholt, denn Berichte von Toastern als Ersatzgerät waren mir dann doch etwas unheimlich ;-)

Hier könnt ihr sehen, was bei einem meiner ersten Versuche herausgekommen ist:


Den Schriftzug "Alles Liebe zum Geburtstag" habe ich zunächst in Aquamarin gestempelt. Danach mit der Versamark-Tinte genau darübergestenpelt. Hier ist ein Stamp-a-ma-jig Positionierer unerlässlich! Anschließend habe ich das Klarlack Embossingpulver drübergestreut, überschüssiges Pulver abgeschüttelt und dann gefönt. Auf dem kleinen Bild kann man ganz gut erkennen, wie die Schrift dann wunderbar erhaben glänzt.

                                

Bisher habe ich nur das durchsichtige Embossingpulver, weil ich es über jedem Farbton einsetzen kann.  Bei farbigem Pulver erspart man sich allerdings einen Stempelvorgang und kann sofort mit der Versamarktinte loslegen. Also werde ich mir wohl nach und nach auch ein paar farbige Pülverchen kaufen :-).
Was ich euch aber ganz dringend ans Herz legen möchte ist, den Embossing-Buddy zu verwenden! Damit streicht ihr VOR dem Stempeln über euer Papier und verhindert somit, dass das Embossing-Pulver an Stellen hängen bleibt, wo es nicht hin soll. Denn das sieht dann nach dem Fönen nicht sehr schön aus, glaubt mir... 

Ich hoffe, ihr habt wie ich heute alle einen Brückentag eingelegt?

Viele Grüße
von
Anja

1 Kommentar:

  1. Eine sehr schöne Karte hast du da gewerkelt. Gefällt mir gut.
    Das Embossen mit dem Toaster kenn ich auch, hab ich ganz am Anfang meiner Karten-Bastelei auch zwei mal für Einladungen gemacht. Bin auch froh, dass ich den Föhn jetzt habe.
    Schönen Tag noch! LG Carmen

    AntwortenLöschen